Ausbau der Anger im Bereich Mühle Wolff

 

Im Frühjahr 2013 beginnt der BRW mit der Fortsetzung der Arbeiten zum Gewässerausbau der Anger im Ortsteil Düsseldorf-Angermund. Der Arbeitsbereich erstreckt sich im Wesentlichen auf den Bereich der sog. Mühle Wolff an der Graf-Engelbert-Straße.

Die Maßnahmen an der Mühle Wolff sind Teil des Gesamtausbaus der Anger in der Ortslage von Düsseldorf-Angermund. Der in Fließrichtung unterhalb der Mühle Wolff liegende Abschnitt ist bereits fertiggestellt. In Fließrichtung oberhalb der Mühle Wolff wird die Tieferlegung der Gewässersohle auf einer Länge von ca. 500 m fortgesetzt.

Voraussichtlich im Sommer 2014 werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

 

In früheren Zeiten wurde die Wasserkraft der Anger an der Mühle Wolff genutzt. Dies erfolgt schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

Ziel der Baumaßnahme ist es, das verbliebene Bollwerk an der Mühle Wolff zurückzubauen, den Sohlabsturz zu beseitigen und die Gewässersohle zu vertiefen, so dass Hochwasserereignisse mit einem Spitzenabfluss von Q max. = 9,8 m3/s zukünftig schadlos abgeführt werden können.

Durch die Sohlvertiefung sind Gebäudesicherungen am Bestand und eine Erneuerung der Ufermauern und der Brücke erforderlich.

 




Anger im Bereich der sog. Mühle Wolff


Die Baumaßnahme findet „unter Betrieb“ des Gewässers in zwei Bauphasen statt, die Anger wird hierbei mit Hilfe einer temporären Leitwand aus Spundbohlen wechselseitig durch ein eingeschränktes Abflussprofil geführt.
Der wesentliche Baustellenverkehr erfolgt über die Straße „Am Mühlendamm“. Während der Bauzeit steht den direkten Anwohnern eine provisorische Fußgängerbrücke zur Verfügung. Radfahrer  und benachbarte Anwohner werden gebeten, die nahegelegene Brücke Kellnerei zu benutzen.

 




Lageplan